Hümbs, Cover_klein

„Richtig gut backen“, Christian Hümbs

Zu Weihnachten bekam ich endlich ein Backbuch, auf das ich schon lange ein Auge geworfen hatte. „Richtig gut backen“ von Christian Hümbs. Das Buch ist 2015 im Dorling Kindersley Verlag erschienen und kostet 24,95 Euro.

Christian Hümbs ist gelernter Koch und Konditor. Vielleicht kennen ihn einige aus der Sendung „Das Große Backen“, wo er bisher in allen Staffeln in der Jury vertreten war. Momentan ist er im Zwei-Sterne-Restaurant Haerlin im Hotel Fairmont Vier Jahreszeiten für aufregende und innovative Desserts zuständig.

Wen ich an dieser Stelle ebenfalls erwähnen möchte ist Jan C. Brettschneider. Auch wenn Christian Hümbs sozusagen der Hauptakteuer des Buches ist, sollte man auch den Fotografen nicht außer Acht lassen. Die Bilder sind einfach atemberaubend und machen wirklich Lust aufs Nachbacken. Brettschneider arbeitet bereits seit 20 Jahren als Food-Fotograf und wurde schon mehrfach ausgezeichnet. Dank ihm macht alleine schon das Blättern in dem Buch einen Riesenspaß.

100 Rezepte beinhaltet das Buch „Richtig gut backen“ auf 220 Seiten. Diese sind wiederum unterteilt in verschiedene Kategorien, die ich kurz vorstellen möchte.

Schnell & Einfach
Hier findet man hauptsächlich Muffins, Cupcakes, Kekse und Rührkuchen, die wirklich schnell nachzubacken scheinen. Zwar habe ich es selbst noch nicht probiert, aber aus Erfahrung weiß ich, dass diese Art von Gebäck wirklich einfach und mit wenig Zeitaufwand zu backen sind. Unter anderem findet man dort auch seinen Schokoladenkuchen mit flüssigem Kern, den der ein oder andere vielleicht noch aus der Sendung „Das Große Backen“ in Erinnerung hat.

Internationale Klassiker
American Cheesecake, Cronuts, Marshmallows, Brownies, Madeleines, Tarte Tatin, Sachertorte. Alles Dinge, die wir schon mal gehört oder gegessen haben. Die findet man hier. Ich selber habe die Schwedische Mandeltorte ausprobiert, einfach weil ich das schon immer mal machen wollte und weil ich sie bei Ikea so gerne esse. Naja, was soll ich sagen? Sie ist besser als die gekaufte von Ikea. Zum einen war sie nicht so süß und zum anderen, schmecken selbstgebackene Kuchen einfach besser.

Aus der Heimat
Hier finden sich wirkliche Klassiker wie Marmorkuchen, Käsekuchen, Rhabarbertorte. Aber auch Rezepte wie Milchschnitten, Schaumküsse oder Doppelkekse, die vielleicht auch jeder kennt, aber nicht unbedingt selber gebacken hat. Auch Neuinterpretationen von Klassikern sind hier zu finden, wie z.B. Bienestich-Cupcakes.

Außergewöhlich & Ausgefallen
Diese Kategorie besticht durch ausgefallene Zutaten, die man nicht unbedingt regelmäßig verwendet. Zu nennen wären hier Matcha- oder Zitronenverbene-Macarons, Grüntee-Brownies und Yuzu-Tarte.

Beeindruckendes für Meisterbäcker
Als letztes finden sich einige Rezepte, wo sich versierte Hobbybäcker mal so richtig austoben können. Ganz zu Beginn wären da natürlich Macarons, die schon einiges an Übung erfordern. Oder auch Cronuts, die eine Mischung aus Croissants und Donut darstellen. Oder Diamant vom Champagner, die mit Sicherheit gut für festliche Anlässe geeignet sind.

Ganz zum Schluss sind auf zwei Seiten die Grundrezepte für Blätterteig und Plunderteig genau beschrieben. Gerade ersteres backt wahrscheinlich kaum noch jemand selbst, sondern kauft ihn fertig aus dem Kühlregal, allein schon, weil es wesentlich schneller und einfacher ist.

Sehr schön an dem Buch finde ich, dass die einzelnen Schritte in den Rezepten wirklich sehr gut erklärt sind. Außerdem hat man ganz zu Beginn eine schön gegliederte Übersicht über die Zutaten, so dass man sich wirklich gut auf das eigentliche Backen vorbereiten kann. Somit ist es wohl auch für den Backanfänger gut geeignet. Im Prinzip ist dieses Buch für jeden etwas, der Spaß an leckerem Gebäck und an der Zubereitung hat. Aber für einige Rezepte sollte man sich schon Zeit nehmen und sich vorher alles genau durchlesen, damit es in der Küche dann auch fluppt.

Alles in allem muss ich sagen, dass es wirklich eine Bereicherung für jeden ist. Herrliche Rezepte, wunderschöne Bilder und für einen selbst die Möglichkeit Großartiges zu backen. Ich kann es nur empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *